Sendzimirverzinkung

Die kontinuierliche Bandverzinkung gemäß DIN EN 10346 wird auch als Sendzimirverfahren bezeichnet. Der Name kommt ursprünglich von dem polnischen Ingenieur und Erfinder Tadeusz Sendzimir (1894-1989). Bandverzinkungsanlagen verbinden dabei den Vorgang des Feuerverzinkens mit dem des Glühens. Vorteil ist, dass in trockenen Innenräumen ohne aggressive Medien ein dauerhafter und qualitativ sehr hochwertigen Korrosionsschutz entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.